74. Generalversammlung vom 17. März 2017

 

Um 20.00 Uhr, nach dem Nachtessen, begrüsst der Präsident die anwesenden Mitglieder zur diesjährigen Generalversammlung. Anwesend sind:
6 A-Mitglieder:   2 B-Mitglieder:   2 Passiv-Mitglieder:  1 Ehrenmitglied Entschuldigt: vier, wobei später noch Ignaz Welte dazu stiess.

Als Stimmenzähler wurde Walter Frey gewählt.
Unter  Mutationen:  wurde Bruno Felice neu B-Mitglied, und René Haas wieder Passivmitglied.

Das Protokoll der letztjährigen GV wurde wieder mit der Einladung verschickt. jeder hatte Zeit es zu studieren. Das  Protokoll wurde der langjährigen Schreiberin Sonja auch mit Applaus verdankt / genehmigt.

Der Präsident  H.-P. Kurzbein hat sich auch dieses Jahr die Mühe gemacht, und einen ausführlichen Jahresbericht zusammengestellt, und diesen der Versammlung vorgetragen. Er thematisiert das Weltgeschehen. Wie wird es mit den Sportschützen im Allgemeinen weitergehen? Wir werden auch an die verschiedenen Wetterkapriolen erinnert, so mussten wir doch das Cupschiessen kurzfristig verschieben. Erwähnt wird auch, dass wir mit der Durchführung des Volksschiessens guten Erfolg verzeichnen durften, waren wir doch die 6 Besten im Kanton, was die Teilnehmerzahl angeht. Gut angekommen ist auch das Freundschaftstraining mit den 300-Meterschützen von Oberhof, was Walti Frey organisierte. Er dankte allen zum guten Gelingen des 2016,   Mit Applaus wurde der wiederum ausführliche Bericht genehmigt.

Vom Kassier Alfred Sommerhalder erhielt die Versammlung einen detaillierten Überblick des aktuellen Kassenstandes. Mit einer kleinen Vermögenszunahme von über 2000 Fr. Verdankt wurden nachtäglich die Kranzkarten Spenden unseres Ehrenkassier Guido Schmid und von Hans Sinzig „selig“. Das Geld kommt den Mitgliedern zugut, wie z.B Besuch von Swiss Indoor. Gabi Pedrossi  die neu Revisorin, bedankt sich beim Kassier für die saubere Führung der Kasse. Sie empfahl der Versammlung die Kasse anzunehmen,

Beschlossen wurde , dass weiter die Jahresbeiträge wie gehabt zu lassen. Verrückt ist das alle Beiträge gleich wieder in die Verbandskassen verschwinden. Im Detail: A = Fr. 120.-, B = Fr. 50.- und Passiv = Fr. 30

8. Der Vorstand hat im Vorfeld das diesjährige Jahresprogramm ausgearbeitet und dies der GV vorgestellt. Dieses präsentiert sich im gewohnten Rahmen. In diesem Jahr haben wir das Fricktal / Dreisiggrabenschiessen im Jahresprogramm, es zählt aber nur das bessere Resultat. Am 1. April werden wir zusammen zur Indoor nach Luzern gehen. An diesem Tag werden wir ein Programm à 30 Schuss schiessen, welches noch nachträglich in das Jahresprogramm hinzugefügt wurde. Beschlossen wurde, dass beim Heimvolksschiessen 10 Schuss auf 10er und 10 Schuss auf die 5er-Wertung schiesst. Bei den Volksschiessen nach Wahl werden neu 2x 10 Schuss auf 10er-Wertung zählen.

Das Kantonale Schützenfest in Muhen werden wir als Verein nicht besuchen, dies wurde einstimmig festgelegt. Als Einzelschütze darf jeder gehen.

Die beiden Schützenstuben-Wirtinnen erhielten für die geleistete Arbeit an den verschiedenen Anlässen ein Essensgeld.

Erinnert wurde noch dass 2018 wir 75 jährig werden ...

Die Generalversammlung schoss um 21.25 Uhr.